https://hookupwebsites.org/de/20-must-see-spionagefilme/20 Spionagefilme, die man gesehen haben muss
Affiliate Disclosure

20 Spionagefilme, die man gesehen haben muss

20 Spionagefilme, die man gesehen haben muss

Von Old-School „007“ bis hin zu den explosiven Digitalfilmen von 2007 haben uns Action- und Abenteuerfilme am Rande unserer Sitze gehalten, indem wir über die kritischen Missionen internationaler Spione und das Schicksal von Nationen nachgedacht haben, indem wir in die Schuhe unserer Lieblingsfiguren schlüpften. Hier sind 20 unverzichtbare Spionagefilme aus den letzten 50 Jahren mit streng geheimen Aufträgen, die auf der Leinwand dargestellt wurden. (Filmsynopsen zur Verfügung gestellt von Netflix)

1950er Jahre
Von Norden nach Nordwesten (1959) Was wäre, wenn alle um Sie herum plötzlich davon überzeugt wären, ein Spion zu sein? In diesem Klassiker von Meisterregisseur Alfred Hitchcock spielt Cary Grant eine Werbefachfrau, die ein wenig zu sehr wie jemand anderes aussieht und gezwungen ist, auf die Lamm zu gehen (mithilfe von Eva Marie Saint). In Hitchcocks sicherem Comic-Drama tritt Grant gegen einen Crop Duster an und bringt ihn in einen Kampf um sein Leben auf Mount Rushmore. Das ist ein Cliffhanger, wenn es jemals einen gab!
1960er Jahre
Goldfinger (1964) Im dritten Teil der 007-Serie versucht der Superspion James Bond (Sean Connery), den Bösewicht Auric Goldfinger (Gert Frbe) und seinen ausgeklügelten Schachzug, den Goldmarkt durch die Kontamination von Fort Knox in die Enge zu treiben, zu vereiteln. Natürlich fliegt der ach so coole Mr. Bond zu unzähligen exotischen Schauplätzen und knutscht unterwegs mit einer Schar von Schönheiten – darunter Pussy Galore, die sexy Handlanger des Erzschurken. Goldfinger erhielt einen Oscar für die besten Soundeffekte.
Ipcress-Datei (1965) Es ist der Höhepunkt des Kalten Krieges, und der Ex-Dieb Harry Palmer (Michael Caine) – der jetzt widerwillig als Geheimagent arbeitet – wurde gerufen, um eine Reihe seltsamer Entführungen unter führenden Wissenschaftlern zu untersuchen. Weithin als einer der besten Spionagethriller aller Zeiten anerkannt, ist The Ipcress File Caines erster Auftritt als Palmer, die Rolle, die ihn zu einem Star gemacht hat.
Du lebst nur zweimal (1967) Nach dem Verschwinden amerikanischer und sowjetischer Raumschiffe tragen die beiden Länder die Schuld an den Vorfällen. Während sich die Nationen dem Krieg nähern, findet sich James Bond (Sean Connery) inmitten eines weiteren internationalen Mysteriums wieder. Nachdem er seinen eigenen Tod inszeniert hat, entdeckt Agent 007 zusammen mit Tiger Tanaka (Tetsuro Tamba) und der schönen Aki (Akiko Wakabayashi), dass der Anführer (Donald Pleasence) der kriminellen Organisation SPECTER die Ereignisse inszeniert hat.
In Wie Feuerstein (1967) Der sympathische Hengst Derek Flint kehrt in der Fortsetzung von Our Man Flint zurück – und dieses Mal hat er es mit mehr zu tun, als er erwartet hatte! Eine Gruppe mächtiger Magnaten hat eine Methode entwickelt, um Frauen durch Haartrockner in Schönheitssalons einer Gehirnwäsche zu unterziehen; Während die Frauen der Welt versklavt sind, entführen diese Spinnrocken-Domina die erste US-Weltraumplattform und ersetzen den Präsidenten durch ihren eigenen chirurgisch reproduzierten Klon.

1970er
Drei Tage des Kondors (1975) Sein Name ist Joe Turner – Codename Condor. In den nächsten 24 Stunden wird jeder, dem er vertraut, versuchen, ihn zu töten. Robert Redford spielt den CIA-Forscher, der vom Mittagessen zurückkehrt und alle seine Mitarbeiter ermordet vorfindet. Doppelt verärgert und gezwungen, in den Untergrund zu gehen, entführt er eine junge Frau (Faye Dunaway) und hält sie als Geisel, während er das Geheimnis lüftet. Verschwörungsfilme werden nicht besser.
1980er Jahre
Spione wie wir (1985) In der mit Slapstick gefüllten Komödie von Regisseur John Landis müssen Emmett (Chevy Chase) und Austin (Dan Aykroyd), zwei CIA-Spione, die nie ihre langweiligen Büros in Washington DC verlassen haben, die Welt vor einer Atomkatastrophe retten. Der Ärger beginnt, als das Duo über Afghanistan in die Sowjetunion einreist, während es versucht, der Entdeckung durch die russische Armee und rivalisierende Spione zu entgehen. Landis besetzte mehrere seiner Regisseurfreunde (darunter Terry Gilliam und Joel Coen) in Cameos.
1990er Jahre
La Femme Nikita (1990) Der international gefeierte Regisseur Luc Besson liefert die actiongeladene Geschichte von Nikita (Anne Parillaud), einer rücksichtslosen Straßenjunkie, deren Killerinstinkt sie zur perfekten Waffe machen könnte. Gegen ihren Willen in eine geheime Regierungsorganisation rekrutiert, wird Nikita gebrochen und in eine sexy, raffinierte „tödliche Waffe“ verwandelt. Später in den USA als Point of No Return mit Bridget Fonda in der Hauptrolle neu gedreht.
Klare und gegenwärtige Gefahr (1994) Superspook Jack Ryan (Harrison Ford) wird politisch, als ein verfassungswidriger „Krieg gegen die Drogen“ – geführt mit US-Soldaten – schief geht. Ryan deckt den geheimen Plan auf, als die Truppen im Stich gelassen werden, und er erkennt, dass er darauf vorbereitet ist, den Sturz zu meistern. Kann Ryan die Soldaten retten, sich selbst retten und den Tag retten?
Ronin (1998) Regisseur John Frankenheimer steuerte diesen Action-Thriller mit Vollgas. Eine Aktentasche mit unbekanntem Inhalt – gesucht von irischen Terroristen und dem russischen Mob – gelangt in die Hände von Kriminellen. Eine irische Liaison (Natascha McElhone) stellt eine Söldnertruppe oder Ronin zusammen, die mit der dornigen Aufgabe betraut ist, den Fall aufzuklären. Doch das Team, angeführt von einem Ex-CIA-Agenten (Robert De Niro), misstraut einander. Können sie ihre Mission erfüllen?
Der Mann, der zu wenig wusste (1997) Wallace Ritchie (Bill Murray), der Videotheken-Angestellte in Iowa, beschließt, seinen Geburtstag mit seinem jüngeren Bruder James (Peter Gallagher) zu feiern. Aber James, ein aggressiver Geschäftsmann, hat ein wichtiges Dinner-Meeting geplant. Er wird Wallace los, indem er ihm eine Eintrittskarte für das Theater des Lebens gibt, eine Show mit Zuschauerbeteiligung, in der Wallace durch einen unglücklichen Fall einer Verwechslung unter anderem in ein Spionagenetz geführt wird.
Austin Powers II: Der Spion, der mich vögelte (1999) Als das diabolische Genie Dr. Evil (Mike Myers) in die Vergangenheit reist, um das „Mojo“ des Superspions Austin Powers zu stehlen, muss Austin (wieder Myers) selbst in die swingenden 60er Jahre zurückkehren. Dort tritt er mit Hilfe der amerikanischen Agentin Felicity Shagwell (Heather Graham) gegen Dr. Evil’s Schergenarmee an und – natürlich! – rettet die Welt. Verne Troyer spielt Dr. Evils Klon Mini-Me mit.
2000er
Spionagespiel (2001) In diesem Spionagethriller von Regisseur Tony Scott treffen Robert Redford und Brad Pitt wieder aufeinander. Kurz vor dem Ausscheiden aus der CIA erfährt der erfahrene Spion Nathan Muir (Redford), dass sein ehemaliger Schützling und enger Freund Tom Bishop (Pitt) ein politischer Gefangener ist, der in Peking zum Tode verurteilt wurde. Obwohl ihre Freundschaft von bösem Blut und Groll getrübt wurde, stimmt Muir zu, die gefährlichste Mission seiner Karriere anzunehmen und Bishop zu retten.
Die Bourne-Identität (2002) Ein Mann (Matt Damon) wird auf einer Insel im Mittelmeer angespült und leidet an Schusswunden und Amnesie. Er merkt bald, dass er von Attentätern gejagt wird und dass er sie sehr gut töten kann, bevor sie ihn erwischen – aber die Frage nach seiner Identität verwirrt ihn, während er ums Überleben kämpft. Franka Potente spielt in diesem Actionthriller nach Robert Ludlums Roman mit.
Der Rekrut (2003) Von allen in Ausbildung befindlichen CIA-Agenten ist James Clayton (Colin Farrell) der Agenturveteran Walter Burke (Al Pacino), den er am meisten rekrutieren möchte. James ist alles andere als dankbar, aber er ist der schärfste seiner Klasse. Bevor er offiziell Offizier wird, muss er sich jedoch auf der Farm, dem geheimen Trainingsgelände der CIA, beweisen, wo er lernt, ihm den Rücken zu kehren und niemandem außer sich selbst zu vertrauen.
Der mandschurische Kandidat (2004) In diesem Remake des Politthrillers von 1962 haben Capt. Bennett Marco (Denzel Washington) und Sgt. Raymond Shaw (Liev Schreiber) wird während des ersten Golfkriegs gefangen genommen und einer Gehirnwäsche unterzogen, damit sie nach ihrer Rückkehr nach Hause rebellieren. Zehn Jahre später, als Shaws Mutter (Meryl Streep) damit beschäftigt ist, ihrem Sohn bei seiner Bewerbung um die Präsidentschaft zu helfen, erinnert sich Marco an die Gehirnwäsche. Kann er Shaw erreichen, bevor es zu spät ist?
Herr & Frau Smith (2005) Die Ehe ist für John und Jane Smith (Brad Pitt und Angelina Jolie), ein Ehemann und eine Ehefrau, die noch nicht wissen, dass sie die gleiche Undercover-Arbeit teilen, langweilig geworden: Sie sind beide Waffen zu mieten. Das Verstecken ihrer Berufe war für beide noch nie eine Schwierigkeit – bis sie entdecken, dass sie bei ihrem nächsten Auftrag gegeneinander angreifen! Können sie ihre jeweiligen Missionen erfüllen oder wird die Liebe siegen?
Syrisch (2005) George Clooney (der für seine Rolle mit einem Oscar als bester Nebendarsteller und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde) spielt in diesem Politthriller von Stephen Gaghan den CIA-Agenten Bob Barnes. Wenn es um die Ölindustrie geht, steht Amerika auf Abruf des Nahen Ostens, und alle seine Akteure – Washington, Scheichs, Ölkonzerne, Außendienstmitarbeiter – überschneiden sich. Die hochkarätig besetzte Besetzung umfasst Matt Damon, Amanda Peet, Chris Cooper und Christopher Plummer.
Der Matador (2006) Das Leben von Danny Wright (Greg Kinnear), einem Verkäufer, der für immer unterwegs ist, gerät in gefährliches und surreales Terrain, als er in eine mexikanische Bar wandert und einen mysteriösen Fremden trifft, Julian (Pierce Brosnan), der höchstwahrscheinlich ein Auftragskiller ist. Ihr Treffen löst eine Kette von Ereignissen aus, die ihr Leben für immer verändern werden, als Wright plötzlich in ein weit entferntes alltägliches Leben gedrängt wird, das er überraschend gut annimmt, sobald er sich daran gewöhnt hat.
Der gute Hirte (2006) Matt Damon und Robert De Niro (der auch Regie führt) spielen die Hauptrolle in diesem teilweise faktenbasierten Drama, das die frühe Geschichte der CIA aus der Sicht eines engagierten Agenten untersucht. Ein aufrechter, scharfsinniger Yale-Student, Edward Wilson (Damon), wird während des Zweiten Weltkriegs für die junge CIA rekrutiert. Obwohl er seinem Land gegenüber loyal ist, spürt Wilson, dass der Job seine Ideale untergräbt, ihn mit Misstrauen erfüllt und sein Privatleben zerstört.

Was sind deine Lieblings-Spionagefilme? Teilen Sie Ihre Gedanken unten mit!

Sue
Sue
Sue
MS, RD & Writer
Sue ist sich bewusst, dass Wachstum Zeit braucht. Sie gibt den Menschen die Werkzeuge, die sie benötigen, um mit ihren Emotionen umzugehen, ihre Kommunikation zu verbessern und über ihren Wert nachzudenken.
Kundenrezensionen
Rating:

Top Dating-Websites

Together2Night
9.1
Lesen
OneNightFriend
9.3
Lesen
BeNaughty
9.7
Lesen