https://hookupwebsites.org/de/intimitaetsprobleme-4-muss-anpacken-themen-die-sie-erschrecken-koennen/Intimitätsprobleme: 4 wichtige Themen, die Sie erschrecken können
Affiliate-Offenlegung

Intimitätsprobleme: 4 wichtige Themen, die Sie erschrecken können

Intimitätsprobleme: 4 wichtige Themen, die Sie erschrecken können

Intimität. Ein kleines Wort, das selbst die klügste Single einschüchtern kann. Und wenn es darum geht, Intimitätsprobleme mit einem Partner anzusprechen, kann das noch mehr Angst einflößen. Anstatt das Thema zu scheuen, ist es jedoch besser, die schwierigen Themen direkt anzugehen. Im Folgenden sind vier häufige Intimitätsprobleme aufgeführt, bei denen Sie vielleicht Angst haben, sie anzusprechen, sowie einige Strategien, die Ihnen helfen, jedes Thema mit Leichtigkeit anzusprechen.

Intimität definieren

Lassen Sie uns zunächst definieren, was Intimität eigentlich ist. Entgegen der landläufigen Meinung ist Intimität NICHT rein körperlich. Du musst nicht mit jemandem sexuell involviert sein, um mit ihm intim zu sein. Stattdessen ist Intimität eine Verbindung, die sich im Laufe der Zeit zwischen zwei Menschen aufbaut. Emotionale Nähe, spirituelles Vertrauen und körperliche Verbundenheit spielen alle eine Rolle bei der Schaffung von Intimität. Lassen Sie uns mit dieser Arbeitsdefinition zu den vier wichtigen Intimitätsproblemen übergehen, vor denen Sie vielleicht Angst haben.

Intimitätsproblem Nr. 1: Wie Sie Ihre körperliche Beziehung definieren und abstimmen können

Während Intimität nicht nur ein sexuelles Problem ist, spielt die körperliche Verbindung eine Rolle. Und wenn du jemanden triffst und anfängst, dich zu verabreden, kann es einschüchternd sein, das Thema „wie viel, wie bald“ anzusprechen. Auch wenn du vielleicht Angst davor hast, deine Bedürfnisse auszudrücken, die Dinge physisch langsam angehen zu lassen, ist es für deinen Beziehungserfolg wichtig, dass du deine Wünsche im Voraus ausdrückst und die Kommunikationswege offen hältst. Dies wird Missverständnisse und unnötiges Beziehungsdrama reduzieren. Wie also thematisieren Sie das Thema? Suchen Sie zunächst eine angenehme und sichere Umgebung. Als nächstes beruhigen Sie Ihren potenziellen Partner, indem Sie ihm mitteilen, wie sehr Sie ihn schätzen. Atmen Sie dann tief durch, rufen Sie Ihre innere Stärke auf und kommunizieren Sie Ihre Bedürfnisse. Ihr Partner wird Ihnen wahrscheinlich dafür danken, dass Sie offen und ehrlich sind. Tatsächlich können Sie durch diese schwierige Diskussion den Grad der Intimität zwischen Ihnen vertiefen.

Intimitätsproblem #2: So kommunizieren Sie Ihre emotionalen Bedürfnisse

So wie es wichtig ist, offen und ehrlich mit Ihren körperlichen Bedürfnissen umzugehen, ist es in einer intimen Beziehung ebenso wichtig, Ihre emotionalen Bedürfnisse zu kommunizieren. Indem Sie Ihre Gefühle und Bedürfnisse konsequent auf gesunde Weise ausdrücken, geben Sie Ihrem potenziellen Partner ein Fenster in Ihr emotionales Wohlbefinden. Wenn sie positiv reagieren und daran arbeiten, Ihre Bedürfnisse zu erfüllen und ihre eigenen auszudrücken, sind Sie auf dem besten Weg, eine solide Grundlage für Intimität aufzubauen. Oder, wenn sie Ihnen nicht auf halbem Weg entgegenkommen wollen, desinteressiert sind, Ihre Bedürfnisse zu hören oder ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse nicht äußern können, sind Sie jetzt mit den Informationen gewappnet, die Sie benötigen, um zu entscheiden, ob Sie an der Beziehung arbeiten möchten oder reduzieren Sie Ihre Verluste und ziehen Sie weiter.

Intimitätsproblem #3: Wie man Vertrauen aufbaut und erhält

Ein wichtiger Bestandteil jeder gesunden intimen Beziehung ist Vertrauen. Auch dies baut sich mit der Zeit auf. Erlauben Sie sich und Ihrem potentiellen Partner daher, in der Treuhandabteilung zunächst leise vorzugehen. Enthüllen Sie sich langsam und vorsichtig und achten Sie auf die Worte und Handlungen der anderen Person. Wie fühlt es sich an, wenn Sie sich offenbaren? Sicher und komfortabel? Exzellent! Mach weiter. Wenn sich Warnsignale zeigen oder Sie sich unsicher oder unwohl fühlen, hören Sie auf. Bewerten Sie die Situation neu. Gehen Sie vorsichtig vor, bis Sie ein klareres Verständnis dafür haben, ob Sie weiterhin Vertrauen zu dieser Person aufbauen oder Ihr Herz schützen und weggehen sollen.

Intimitätsproblem #4: Wie man über Exklusivität spricht

Eine der am schwierigsten zu diskutierenden Intimitätsfragen in jeder neuen Beziehung ist das Thema Exklusivität. Sind wir oder nicht? Wie schnell ist zu früh? Ist es sicher zu diskutieren oder nicht? Anstatt dich von der Angst davon abhalten zu lassen, das Thema anzusprechen, mobilisiere deine innere Stärke und rede, wenn die Zeit reif ist, darüber. Zum Beispiel ist ein erstes Date höchstwahrscheinlich zu früh, um über Exklusivität zu sprechen. Wenn Sie jedoch viel Zeit miteinander verbringen, beginnen, über die Zukunft zu sprechen und eine sich vertiefende körperliche Beziehung eingehen, stehen die Chancen gut, dass es an der Zeit ist, von Herzen zu Herzen exklusiv miteinander zu werden. Auch hier wird Ihr Partner höchstwahrscheinlich Ihren Mut zu schätzen wissen, wenn Sie ein Risiko eingehen und dieses wichtige Thema ansprechen. Im Gegenzug wird sich Ihre Intimität vertiefen.

Letztendlich ist Intimität etwas, das sich mit der Zeit aufbaut. In jeder romantischen Beziehung ist es wichtig, die Dinge langsam anzugehen, Ihre Bedürfnisse mitzuteilen, während Sie daran arbeiten, die Bedürfnisse der anderen Person zu erfüllen, und ein Maß an Vertrauen aufzubauen, mit dem Sie beide zufrieden sind. Lesen Sie im Zweifelsfall die oben genannten Themen und Strategien. Vertrauen Sie vor allem Ihrem Bauchgefühl und reagieren Sie entsprechend.

Anisa
Anisa
Anisa
MS, RD & Schriftsteller
Anisa ist sich bewusst, dass Wachstum Zeit braucht. Sie gibt den Menschen die Werkzeuge, die sie benötigen, um mit ihren Emotionen umzugehen, ihre Kommunikation zu verbessern und über ihren Wert nachzudenken.
Kundenrezensionen
Rating:

Top Dating-Websites

Together2Night
9.1
Lesen
OneNightFriend
9.3
Lesen
BeNaughty
9.7
Lesen